Lesetipp von
Dilek Arslanlar
29.09.2014

Wie sehr habe ich mich auf den neuen Roman von Robert Seethaler gefreut - und das Warten hat sich gelohnt. "Ein ganzes Leben" erzählt die Geschichte von Andreas Egger, die in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts beginnt. Der Vater unbekannt, die Mutter gestorben, kommt er als kleiner Junge in ein abgeschiedenes Tal in den Alpen. Sein Vormund, der Großbauer Kranzstocker, zieht ihn mit Schlägen groß und prügelt ihn zum Krüppel. Trotz seines hinkenden Beins und des Spotts der Dörfler gelingt es Egger, sich aufzuraffen und sein Leben in die Hand zu nehmen. Er baut sich ein Haus, findet einen Job und seine große Liebe. Seine Behinderung erweist sich sogar als Vorteil, weil er der Einzige im Dorf ist, der am Berg gerade gehen kann. Es scheint, als habe es das Schicksal mit Andreas Egger doch gut gemeint.

Seethaler schildert das Leben des Seilbahnarbeiters Andreas Egger still und berührend und glaubwürdig. Frei von Dramatisierungen, von gewollten literarischen Inszenierungen, gelingt ihm eine poetische Dokumentation, die ein Leben wiedergibt und nicht als Kunstwerk erfindet. Vor allem nicht neu erfindet. Denn das ist Seethalers Vermächtnis nach 160 Seiten: Seine Biographie liest sich als Antithese zu den großen Bildungsromanen deutscher Tradition, wo der Held auszieht und verändert zurückkehrt. Quer durch achtzig Lebensjahre betrachtet, bleibt der Mensch Egger der, der er ist.

Roman
Hanser Berlin, 17,90 €

Das Team empfiehlt

Sophie Passmann: Komplett Gänsehaut
von Nicole Christiansen , 24.03.2021

David Szalay: Turbulenzen
von Eva Lorenzen , 22.03.2021

Dave Goulson: Bienenweide und Hummelparadies
von Sigrid Lemke , 22.03.2021

Torsten Schäfer: Wasserpfade. Streifzüge an heimischen Ufern
von Sigrid Lemke , 21.03.2021

Elsa Klever: Tier hier
von Susanne Sießegger , 20.03.2021

Satoru Onishi: Wer versteckt sich?
von Susanne Sießegger , 20.03.2021

Laura Creedle: Die Liebesbriefe von Abelard und Lily
von Julie Hell , 20.03.2021

Leslie Connor: Die ganze Wahrheit (wie Mason Buttle sie erzählt)
von Andreas Mahr , 20.03.2021

Jan Seghers: Der Solist
von Sigrid Lemke , 23.02.2021

Dolly Alderton : Gespenster
von Julie Hell , 22.02.2021

John Boyne: Die Geschichte eines Lügners
von Susanne Sießegger , 21.02.2021

Magdalena Hai: Die Nimmersattkatze
von Nicole Christiansen , 20.02.2021

Nini Alaska: Zickenzeit
von Susanne Sießegger , 19.02.2021

Kirsten Boie: Dunkelnacht
von Susanne Sießegger , 19.02.2021

Chiaki Okada, Ko Okada: Bist du der Frühling?
von Dilek Arslanlar , 18.02.2021

Cornelia Funke: Der Bücherfresser
von Andreas Mahr , 01.02.2021

Karen M. McManus : The Cousins
von Susanne Sießegger , 26.01.2021

Angie Thomas: Concrete Rose
von Julie Hell , 25.01.2021

Nora Bossong: Schutzzone
von Nicole Christiansen , 24.01.2021

Thilo Wydra: Eine Liebe in Paris - Romy und Alain
von Michael Keune , 22.01.2021

Alena Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
von Susanne Sießegger , 18.01.2021

Willem Elsschott: Maria in der Hafenkneipe
von Nicole Christiansen , 25.11.2020

Petra Oelker: Im schwarzen Wasser
von Sigrid Lemke , 20.11.2020

Britt Bennett: Die verschwindende Hälfte
von Julie Hell , 19.11.2020

Kate Scelsa: Fans des unmöglichen Lebens
von Julie Hell , 19.11.2020

Seite: 1 von 16 | Lesetipps 1 bis 25 von 391 |

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr