Die letzten Empfehlungen aus dem Team

Barack Obama :
Wo wir stehen

Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Kirsten Riesselman
Suhrkamp Taschenbuch, 7,00 €

Schenken Sie dieses Buch Ihrem Kind oder einem anderen jungen Menschen!
Warum?
1.) Es hat nur 58 Seiten, das schafft auch ein Jugendlicher der Generation der "Digital Natives"
2.) Es zeigt, dass unsere Demokratie, auch wenn längst nicht alles perfekt ist, die beste aller Regierungsformen sein kann.
3.) Es zeigt, dass ohne engagierte Bürger, die auch wählen gehen, jede Demokratie zu einem Selbstbedienungsladen weniger wird.
4.) Es zeigt, dass es nicht darum geht alles gleich perfekt zu regeln, sondern dass es um Verbesserung der gegenwärtigen Situation geht.
5.) Und zuletzt läßt einen dieses kleine Buch hoffen, dass die USA irgendwann auch wieder verantwortungsvoll regiert wird.

Lesetipp von Sönke Christiansen - 20.03.2019


Alex Rühle:
Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst

Kinderbuch, Illustriert von Axel Scheffler , dtv Junior , 12,95 €

Zippel ist ein Schlossgespenst, doch lebt er nicht in einem alten baufälligen Steinkasten sondern im Türschloss einer Altbauwohnung. In dieser Wohnung lebt Paul mit seinen Eltern und Zippel wird sein bester Freund. Das Problem ist, dass das Schloss in welchem Zippel lebt, gegen ein modernes Sicherheitsschloss ausgetauscht werden soll. Nun gilt es ein neues sicheres Zuhause für das kleine Schlossgespenst zu finden... Ob es den beiden gelingt?
Ein großer Lesespass mit viel Sprachwitz.

Lesetipp von Andreas Mahr - 27.02.2019


Julian Barnes:
Die einzige Geschichte

Übersetzung: Aus dem Englischen von Gertraude Krueger
Roman, Kiepenheuer & Witsch, 22,00 €

Am Anfang der Geschichte sind wir fast dazu geneigt, den neunzehnjährigen Ich-Erzähler Paul gar nicht wirklich ernst zu nehmen. Zu verrückt erscheinen die Umstände!
Er liebt seine Tennispartnerin Mrs Susan Macleod. Sie ist verheiratet und fast dreißig Jahre älter als er. Das Ganze ereignet sich in den Fünfzigerjahre in einem kleinen Vorort von London.
Schnell bemerken wir aber, wie ernst es Paul mit seiner Liebe zu dieser Frau ist.
Wir erfahren im Rückblick, wie sich die beiden Liebenden kennenlernen, ihr Versteckspiel organisieren, sich schließlich auch öffentlich das Bekenntnis zueinander geben und am Ende in eine große Lebenskatastrophe schlittern.

„Würden Sie lieber mehr lieben und dafür mehr leiden oder weniger lieben und weniger leiden?"
Diese Frage stellt uns der britische Autor Julian Barnes, der 2016 in Hamburg den Siegfrid-Lenz-Preis erhielt und damit als herausragender europäischer Autor unserer Zeit gewürdigt wird.
Er beleuchtet in seinem Roman die Liebe in ihren vielen Facetten: von ihrer großen Beglückung bis hin zu ihren Abgründen. Dabei lässt er seinen Ich-Erzähler am Ende nicht unbedingt klüger, aber reifer werden.
Vor allem widmet sich Barnes dem großen Thema Liebe voller Ernsthaftigkeit und gibt sie trotz aller Brüche nicht auf.
Eine große Geschichte!

Lesetipp von Nicole Christiansen - 21.02.2019


Mehr Team-Lesetipps

Mathijs Deen: Unter den Menschen
von Sigrid Lemke , 01.02.2019

Kristin Hannah: Liebe und Verderben
von Ingrid Fiedler , 29.12.2018

Christian Berkel: Der Apfelbaum
von Michael Keune , 28.11.2018

Dennis Lehane: Der Abgrund in dir
von Nicole Christiansen , 30.10.2018

Melanie Levensohn: Zwischen uns ein ganzes Leben
von Ingrid Fiedler , 18.10.2018

Sven Stricker: Sörensen fängt Feuer
von Sigrid Lemke , 11.10.2018

James Baldwin: Beale Street Blues
von Michael Keune , 28.09.2018

Honoré de Balzac: Ein Abglanz meines Begehrens
von Nicole Christiansen , 26.09.2018

Chan Ho-kei: Das Auge von Hongkong
von Sönke Christiansen , 19.09.2018

Meg Wolitzer: Das weibliche Prinzip
von Susanne Sießegger , 30.08.2018

Rachel Cusk: Kudos
von Dilek Arslanlar , 27.08.2018

Nic Stone: Dear Martin
von Andreas Mahr , 20.08.2018

Bill Clinton und James Patterson : The President Is Missing
von Andreas Mahr , 07.08.2018

Jo Baker: Ein Ire in Paris
von Ingrid Fiedler , 02.08.2018

Laetitia Colombani: Der Zopf
von Nicole Christiansen , 28.06.2018

Romy Fölck: Totenweg
von Sigrid Lemke , 20.06.2018

Celeste Ng: Kleine Feuer überall
von Susanne Sießegger , 14.06.2018

Anthony Coles: Ein Gentleman in Arles
von Sigrid Lemke , 30.05.2018

Nina George: Die Schönheit der Nacht
von Ingrid Fiedler , 23.05.2018

Johan Bargum: Nachsommer
von Michael Keune , 09.05.2018

David Walliams: Die schlimmsten Kinder der Welt
von Andreas Mahr , 25.04.2018

Klaus Modick: Keyserlings Geheimnis
von Nicole Christiansen , 18.04.2018

Alexander Oetker: Château Mort
von Ingrid Fiedler , 11.04.2018

Anthony Horowitz: Die Morde von Pye Hall
von Sigrid Lemke , 28.03.2018

Carol Rifka Brunt: Sag den Wölfen, ich bin zuhause
von Susanne Sießegger , 21.03.2018

Seite: 1 von 12 | Lesetipps 1 bis 25 von 293 |

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr