Specials:

Dienstag, 25.01.2022 - 19.30 Uhr - :

Lesung und Gespräch mit dem Historiker und Autor Andreas Kossert zu seinem Buch „FLUCHT – eine Menschheitsgeschichte“

Veranstaltungsort:
Christianskirche
Ottenser Marktplatz 6
22765 Hamburg

Zum Buch:
Flüchtlinge – gleich welcher Herkunft – sind Akteure der Weltgeschichte. Andreas Kossert gibt ihnen mit dem Buch „Flucht" eine Stimme. Anhand bewegender Einzelschicksale und im großen geschichtlichen Zusammenhang zeigt er die existenziellen Erfahrungen, die mit Flucht und Vertreibung einhergehen. Entwurzelung durch den Verlust der Heimat, Anfeindungen, denen die Flüchtlinge in den Ankunftsländern ausgesetzt sind und auch die Ängste der Sesshaften, selbst entwurzelt zu werden, sind Aspekte und Fragen im Gespräch mit dem Autor.

Zum Autor:
Andreas Kossert, geboren 1970, studierte Geschichte, Slawistik und Politik. Der promovierte Historiker arbeitete am Deutschen Historischen Institut in Warschau und lebt seit 2010 als Historiker und Autor in Berlin. Auf seine historischen Darstellungen Masurens (2001) und Ostpreußens (2005) erhielt er begeisterte Reaktionen. Zuletzt erschienen von ihm der Bestseller »Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945« (2008), »Ostpreußen. Geschichte einer historischen Landschaft« (2014) sowie »Flucht - Eine Menschheitsgeschichte« (2020). Für seine Arbeit wurden ihm der Georg Dehio-Buchpreis 2008, der NDR Kultur Sachbuchpreis 2020 und der Preis für »Das politische Buch« 2021 der Friedrich-Ebert-Stiftung verliehen. 

Moderation: Georg Debler – Rechtsanwalt für Asyl- und Migrationsrecht

Musikalische Begleitung: Pablo Ruiz (Gitarre)

Karten & Reservierung:
Buchhandlung Christiansen, info@buchhandlung-christiansen.de, 040/ 39 02 072 oder direkt in der Buchhandlung.
Für den Zutritt zur Veranstaltung gilt das 2G-Zugangsmodell. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist somit nur mit dem Nachweis einer vollständig erfolgten Corona-Impfung oder Genesung möglich. Die Nachweise sind in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis beim Einlass vorzulegen.
Einlass nur mit Voranmeldung und Registrierung. Bitte geben Sie bei der Reservierung Ihrer Karte Ihre vollständigen Kontaktdaten an.

Abholung der reservierten Karten bis zum 20. Januar 2022. Danach gehen die Karten wieder in den freien Vorverkauf.

Eintritt: 10 Euro - das Eintrittsgeld wird gespendet an den Rechtshilfefonds Fluchtpunkt.
Einlass ab 18.45 Uhr
Die Lesung findet unter Einhaltung der aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorgaben statt.

Foto Andreas Kossert: © Tobias Hein

Laufend:

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr