Liebe Freundinnen und Freunde der Buchhandlung Christiansen!

Aufgrund der aktuellen Lage entfallen bis auf Weiteres alle Veranstaltungen und Literaturkreise.
Wir hoffen, die Lesungen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.
Bisher gekaufte Eintrittskarten behalten Ihre Gültigkeit oder können ab sofort in der Buchhandlung zurückgegeben werden.

Herzlich
Ihr Christiansen-Team

Specials:

Samstag, 31.10.2020 - 11.00 Uhr - :

ENTFÄLLT! Lesefest SEITENEINSTEIGER: Stefanie Taschinski liest "Die kleine Dame in den Blauen Bergen"

Aufgrund der aktuellen Lage kann die Lesung leider nicht stattfinden. Wir hoffen die Lesung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.
Bereits erworbene Karten behalten bis zum Nachholtermin ihre Gültigkeit oder können ab sofort bei uns in der Buchhandlung zurückgegeben werden.

Zum Buch:
Lange ersehnt und endlich da: der fünfte Band der kleinen Dame!
Die Blauen Berge rufen! Als die Lieblingskuh von Lillys Oma krank wird, beschließt Familie Bär kurzerhand, den beiden einen Besuch abzustatten – ohne die kleine Dame. Mama und Papa Bär haben Sorge, dass das Chamäleonisieren Oma Anni durcheinanderwirbelt. Doch solche Bedenken lassen Lilly, Karlchen und die kleine Dame nicht gelten. Da wird schwuppdich der Schirm aufgespannt und schon geht es zusammen auf die größte Bergsalafari aller Zeiten! Aber da geschieht etwas Seltwürdiges mit der kleinen Dame: Erst kribbeln ihre Füße, dann drücken ihre feinen Wanderstiefel und ihre Jacke scheint geschrumpft zu sein! Mit Schrecken bemerkt die kleine Dame, dass sie wächst. Was können Lilly, Karlchen und sie bloß dagegen tun?
Ein absoluter Kinderbuchliebling für Groß und Klein. Ideal zum Vorlesen und Selberlesen für die ganze Familie.

Zur Autorin:
Stefanie Taschinski,
geboren 1969, schreibt Kinderbücher, die mehrfach ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt sind. Sie ist Mitbegründerin der "Elbautoren", Schreibcoach für den "Schulhausroman"/Literaturhaus Hamburg und engagiert sich für die Leseförderung. Sie lebt mit Familie und Hund in Hamburg.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Lesefest SEITENEINSTEIGER und in Kooperation mit der Christianskirche.


Die Lesung wird unter Einhaltung der aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften stattfinden.

Autorinnenfoto: Stefanie Taschinksi © Alexander Stertzik.
Coverabbildung: Stefanie Taschinski, Die kleine Dame in den Blauen Bergen. Mit Bildern von Nina Dulleck, Arena Verlag, 2020

Donnerstag, 05.11.2020 - 19.30 Uhr - :

ENTFÄLLT! Benjamin Maack liest aus „Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein"

Aufgrund der aktuellen Lage kann  die Lesung mit Benjamin Maack leider nicht stattfinden. Wir hoffen diese zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.
Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können ab sofort bei uns in der Buchhandlung zurückgegeben werden.

Zum Buch:
»Bin ich jetzt ein Leben müde?«, fragt Benjamin Maack, als er mit seinem großen, schwarzen Rollkoffer vor der Psychiatrie steht. Vier Jahre zuvor hatte er sich schon einmal eingewiesen, nach einem Nervenzusammenbruch – die Diagnose: Depression. Jetzt ist er wieder hier und berichtet von den letzten Nächten, die er nicht mehr im Ehebett, sondern auf dem Sofa verbringt, schlaflos, nervös, in Panik. Und dem Alltag in der Klinik, wie er mit den Mitpatienten »Alarm für Cobra 11« schaut oder im großen Aufenthaltsraum Delfine im Mondlicht puzzelt. Wie ihm statt Frau und Kindern die Pfleger zum 40. Geburtstag gratulieren und wie er in der Kreativwerkstatt lernt, zu sticken. Er erzählt von Medikamenten, ihren Nebenwirkungen, von Selbstmordgedanken und jenem Abend, an dem auch starke Beruhigungsmittel nicht mehr helfen und er auf »die Geschlossene hinter der Geschlossenen« verlegt wird – ständig schwankend zwischen Hoffnung und tiefer Verzweiflung.
Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein ist ein entwaffnend ehrliches Zeugnis vom Leben mit Depressionen. Benjamin Maack ringt der unbarmherzigen Krankheit tragikomische Momente ab und erzählt von ihr in so berührenden wie klaren Bildern. Seine Geschichte ist aber nicht nur Psychiatrie- und Krankenbericht, sondern auch Familiendrama und die Erzählung eines persönlichen Schicksals. Ein schonungsloses, literarisch kraftvolles Buch.

Zum Autor:
Benjamin Maack, geboren 1978, studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Volkskunde. Er veröffentlichte die Kurzgeschichten- und Gedichtbände Du bist es nicht, Coca Cola ist es (2004), Die Welt ist ein Parkplatz und endet vor Disneyland (2007) und Monster (2012). Neben weiteren Auszeichnungen wurde ihm beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2013 der 3sat-Preis sowie der Förderpreis zum Hermann-Hesse-Preis 2016 verliehen. Er lebt und arbeitet als Autor und Journalist in Hamburg.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von der Christianskirche am Klopstockplatz und der Buchhandlung Christiansen.

Die Lesung wird unter Einhaltung der aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften stattfinden.

Coverabbildung: Benjamin Maack, Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein, Suhrkamp Verlag,
Erschienen am 09. März 2020
Autorenfoto Benjamin Maack: Copyright: © Heike Steinweg/Suhrkamp Verlag.

Laufend:

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 18.00 Uhr