Lesetipp von
Eva Lorenzen
29.04.2020

Mit einem fünfeinhalb Meter langen Alligator fängt sie an und mit demselben
fünfeinhalb Meter langen Alligator endet die Geschichte.
Dazwischen wird in vielen Episoden aus dem Leben zweier weitverzweigter Familien erzählt, eine schwarz und die andere weiß und letztlich fügt sich alles zu einem großen Familienportrait zusammen.
Der Roman beginnt in den USA der 60er Jahre, mit dem alltäglichen Rassismus,
der Bürgerrechtsbewegung, dem Vietnamkrieg, thematisiert die Aufstiegschancen durch eine gute Bildung, die Fragen der Klassenzugehörigkeit und reicht bis in die Zeit der Obama-Regierung.
Die Amerikanerin Regina Porter ( Jahrgang 1966) begleitet Agnes Christie und
James Vincent durch deren Leben, Lieben und durch verpasste Chancen.
Sie zeigt auf, wie ein frühes Trauma eine ganze Familie beeinflussen kann,
direkt und indirekt.

Ein tolles, aktuelles Buch, mit einem Personenregister versehen - sehr hilfreich,
um nicht den Überblick über die Protagonisten zu verlieren.

Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Tanja Handels
Roman
S. Fischer, 22,00 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 18.00 Uhr