Dieses Buch ist ein Wagnis und löste prompt nach seinem Erscheinen in Frankreich einen Skandal aus. Der Autor mischt hier Erinnerung, Geschichte und Fiktion.

Jan Karski, bekannt aus Lanzmanns Film „Shoah“, war Kurier des polnischen Widerstands und berichtete den Alliierten von den Zuständen im Warschauer Ghetto und vom Mord an den Juden. Doch er stieß auf keine politische Reaktion, sodass sein Leben nach Kriegsende immer mehr in Schweigen verfiel.

Yannick Haenel, von den Erinnerungen Karskis bewegt, versetzt sich in seinen Protagonisten und erteilt in einem Monolog den Alliierten eine Mitschuld an der Ermordung der Juden.
Ein bewegendes Buch, dass einem manchmal den Atem nimmt.

Übersetzung: Claudia Steinitz
Roman
Rowohlt, 18,95 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr