Buchhandlung Christiansen Team: Nicole Christiansen

Lesetipp von
Nicole Christiansen
24.03.2021

„Mit siebenundzwanzig fängt alles erst an, die ganze Jugend ergibt erst Sinn, wenn man lange genug durchhält, um sie hinter sich gebracht zu haben. Im Nachhinein von allem erzählen, das ist doch das eigentlich Geile."
Auf Sophie Passmanns neues Buch war ich trotz meines fortgeschrittenen Alters sehr gespannt, da sie mich mit ihren frischen Interviews in ihrem ersten Buch „Alte weiße Männer" als wortgewandte Feministin sehr beeindruckt hat. Stellte sie darin das Selbstbewusstsein einflussreicher Männer auf den Prüfstand, nimmt sie sich jetzt den Verhaltensweisen ihrer Generation an. Dabei erweist sie sich als scharfe Beobachterin der Millennials: Die erste Wohnung ist minimalistisch eingerichtet, die Mehrweg-Kaffeebecher natürlich ohne Kuhmilch, ihre Straße voller diverser Kultur und in die Kneipe geht das komplett "verwöhnte Mittelstandsgirl" (O-Ton Passmann) mit ihren Freunden, um dort die Arbeiterklasse zu erleben.
In ihren Milieustudien haut die Autorin pausenlos extrem witzige Pointen heraus, die das Buch besonders lesenswert machen. Doch Sophie Passmann hat noch mehr im Sinn.
Bissig und schonungslos beschreibt die Autorin gesellschaftliche Strukturen. „Geht man in Deutschland vor die Tür und denkt nicht, überall Nazis, denkt man nicht gründlich genug. Es ist vielleicht die einzige Sache, die unser Land eint: Überall Nazis, das wäre doch mal ein Thema für die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten..."
Sie baut große Gedankengebäude auf, spricht zynisch über die verpassten Chancen ihrer Eltern und Großeltern.
Was Passmann und ihre Freunde in ihrer Hipster-Komfortzone am Ende des schmalen Buches allerdings besser oder anders machen wollen? Ja, das bleibt offen!

Sachbuch
Kiepenheuer & Witsch, 19,00 €

Buch im Online-Shop

Das Team empfiehlt

Sophie Passmann: Komplett Gänsehaut
von Nicole Christiansen , 24.03.2021

David Szalay: Turbulenzen
von Eva Lorenzen , 22.03.2021

Dave Goulson: Bienenweide und Hummelparadies
von Sigrid Lemke , 22.03.2021

Torsten Schäfer: Wasserpfade. Streifzüge an heimischen Ufern
von Sigrid Lemke , 21.03.2021

Elsa Klever: Tier hier
von Susanne Sießegger , 20.03.2021

Satoru Onishi: Wer versteckt sich?
von Susanne Sießegger , 20.03.2021

Laura Creedle: Die Liebesbriefe von Abelard und Lily
von Julie Hell , 20.03.2021

Leslie Connor: Die ganze Wahrheit (wie Mason Buttle sie erzählt)
von Andreas Mahr , 20.03.2021

Jan Seghers: Der Solist
von Sigrid Lemke , 23.02.2021

Dolly Alderton : Gespenster
von Julie Hell , 22.02.2021

John Boyne: Die Geschichte eines Lügners
von Susanne Sießegger , 21.02.2021

Magdalena Hai: Die Nimmersattkatze
von Nicole Christiansen , 20.02.2021

Nini Alaska: Zickenzeit
von Susanne Sießegger , 19.02.2021

Kirsten Boie: Dunkelnacht
von Susanne Sießegger , 19.02.2021

Chiaki Okada, Ko Okada: Bist du der Frühling?
von Dilek Arslanlar , 18.02.2021

Cornelia Funke: Der Bücherfresser
von Andreas Mahr , 01.02.2021

Karen M. McManus : The Cousins
von Susanne Sießegger , 26.01.2021

Angie Thomas: Concrete Rose
von Julie Hell , 25.01.2021

Nora Bossong: Schutzzone
von Nicole Christiansen , 24.01.2021

Thilo Wydra: Eine Liebe in Paris - Romy und Alain
von Michael Keune , 22.01.2021

Alena Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
von Susanne Sießegger , 18.01.2021

Willem Elsschott: Maria in der Hafenkneipe
von Nicole Christiansen , 25.11.2020

Petra Oelker: Im schwarzen Wasser
von Sigrid Lemke , 20.11.2020

Britt Bennett: Die verschwindende Hälfte
von Julie Hell , 19.11.2020

Kate Scelsa: Fans des unmöglichen Lebens
von Julie Hell , 19.11.2020

Seite: 1 von 16 | Lesetipps 1 bis 25 von 391 |

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr