„Kudos" heißt nach „Outline" und „In Transit" der dritte und letzte Teil der Romantrilogie von Rachel Cusk. Faye, Schriftstellerin, macht sich in „Kudos" auf den Weg, um auf einem Schriftstellerkongress ihren neuen Roman vorzustellen. Doch nicht Faye kommt auf der Reise zu Wort, sondern die Menschen, die sie unterwegs trifft. Journalisten, Schriftstellerkollegen, Lektoren, Pressesprecher: sie alle reißen das Wort an sich, und Faye lässt sie erzählen. Es geht um weibliche Identität, Partnerschaft und Familie, Kinder und den Literaturbetrieb. Dem Erzählfluß der anderen Charaktere ausgeliefert, wird Faye so später Interviews geben oder auf einer Fernsehbühne sitzen, ohne selbst etwas zu sagen. Dennoch bleibt Faye dem Leser bei aller Gesprächsdominanz ihrer Partner nicht ganz fern.
Die Lektüre dieses besonderen Romans lässt auch den Leser in einem Zwiespalt: Man möchte nicht nur wissen, welcher Lebensgeschichte man als nächstes mit Faye lauschen wird, sondern hofft bzw. wartet auch sehnsüchtig auf den Moment, in dem Faye ihr Schweigen bricht.
Es ist vor allem die besondere Erzählweise Cusks, die wörtliche Rede, die den Leser mitnimmt und ihn von Figur zu Figur trägt. Ein ganz besonderes, psychologisch äußert kluges Buch!

Übersetzung: Aus dem Englischen von Eva Bonné
Roman
Suhrkamp, 20,00 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr