Es handelt sich um eine wahre Begebenheit, die Seigle in seinem neuen Roman erzählt. Die junge Pauline, die während der deutschen Besatzung Frankreichs die Geliebte eines deutschen Militärarztes ist, leidet nach der Befreiung sehr darunter, von Männern missachtet zu werden.

Ihre große Liebe Félix, der von ihrer Vergangenheit erfährt und sie deshalb abweist, tötet sie im Affekt. Somit wird sie 1950 in Paris zum Tode verurteilt, was später in lebenslänglich umgewandelt wird. Aus dem Gefängnis entlassen, flieht sie nach Marokko, um unter anderem Namen ein neues Leben zu beginnen. Der Grund dafür ist unter anderem der Regisseur Clouzot, der, von diesem Kriminalfall inspiriert, den Film „Die Wahrheit" mit der jungen Brigitte Bardot dreht. Für Pauline eine starke Konfrontation, um mit der Vergangenheit abschließen zu können.

In Marokko gibt es einen neuen Mann, mit dem sie sich verbindet und dem sie ihre Erinnerungen hinterläßt. In diesen Erinnerungen erfährt der Leser die Lebensgeschichte dieser klugen und schönen Frau, die sehr oft gegen familiäre Mächte, auch in der Gesellschaft, antreten mußte. Ein Buch, das einen sehr berührt.

Roman
C.H.Beck, 19,95 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr