Travis ist 16 und hat Krebs. Heilungschancen gibt es für ihn keine und deshalb willigt er ein, als ein Arzt mit einer experimentellen „Heilungsmethode“ zu ihm kommt. Der Körper, vom Krebs zerfressen, ist nicht mehr zu retten, wohl aber sein Kopf und damit sein Bewusstsein und seine Persönlichkeit. Der Kopf wird abgetrennt und eingefroren und dann auf einen passenden Spenderkörper transplantiert. Die Transplantation ist noch nicht möglich, man kann Travis auch nicht sagen, wann es soweit sein wird, in 10, 50 oder 100 Jahren. Da er keine Alternativen außer den sicheren Tod hat, willigt er ein. Nachdem er sich von seinen Eltern, seinem besten Kumpel Kyle und seiner großen Liebe Cate verabschiedet hat, wird er operiert. Fünf Jahre später erwacht er bereits wieder, zwar mit einem neuen Körper (muskolöser, größer in jeglicher Hinsicht), jedoch mit seinem alten Selbst. Das Problem ist, dass für Travis praktisch keine Zeit vergangen ist, wohl aber für seine Verwandten und Freunde. Cate studiert mittlerweile und ist verlobt, Kyle ist offensichtlich schwul, aber hat zuviel Angst sich zu outen und seine Eltern verschweigen ihm offensichtlich auch etwas. Travis versucht mit aller Macht sein altes, ihm bekanntes Leben wieder herzustellen, mit einer Dickköpfigkeit wie sie nur Teenagern zu eigen ist. Ein wunderschönes Buch über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und dem, was wirklich wichtig ist im Leben.

Übersetzung: Andreas Jandl
Jugendroman
Hanser, 15,90 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr