Anne Tyler, eine der erfolgreichsten amerikanischen Autorinnen und Pulitzer-Preisträgerin, hat mit „Der leuchtend blaue Faden“ einen neuen großen Familienroman geschrieben. Abby und Red Whitshank aus der bürgerlichen Mittelschicht, sind Eltern von vier bereits erwachsenen Kindern. Großeltern diverser Enkel. Abby, sozialer Mittelpunkt der Familie, wird vergesslich und die Kinder sorgen sich. Was tun? Zwei Söhne ziehen kurzerhand wieder zu Hause ein. Der eine bringt Ehefrau und Kinder mit, der andere, Denny, war schon von jeher das schwarze Schaf, das durch seine Eskapaden die Aufmerksamkeit der Eltern beanspruchte. Es kracht natürlich im Hause Whitshank… Eine schöne Wendung erhält das Buch, als Anne Tyler in vorige Generationen zurückspringt, und der Leser erfährt, wie sich Abby und Red verliebt haben. Auch die Geschichte von Reds Eltern wird erzählt. Und enthält wieder ganz andere Wahrheiten und Sichtweisen, als der erste Teil des Romans vermuten lässt. Anne Tyler schafft es durch ihre feinfühlige Erzählweise und mit Dialogen, die witzig und lebensnah sind, daß man eine Weile mit ihren Romanfiguren lebt und leidet. Mir fiel der Abschied von den Whitshanks regelrecht schwer. Aber vielleicht lese ich jetzt einfach noch mal Anne Tylers „ Die Reisen des Mr. Leary“ oder „Atemübungen“!

Roman
Kein & Aber, 22,90 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr