Taschenbuchtipp.

Ein Roman aus der Türkei, der unterschiedlichste Fassetten des Landes beleuchtet.

Die junge Meryem wächst in einem Dorf in Ostanatolien in einer sehr religiösen Familie auf. Als Mädchen hat sie nur ein Jahr die Schule besucht und weiß kaum etwas von der Welt. Ihre Weiblichkeit ist eine Sünde – das lernt sie wie alle Frauen in ihrer Umgebung von Anfang an.
Als sie vergewaltigt wird bringt sie Schande über ihr Familie – eine Schande, die beseitigt werden muss. Ihr Cousin Cemal, der gerade von seinem Militärdienst aus dem Krieg gegen die Kurden zurückgekehrt ist, wird mit Meryem nach Istanbul geschickt, um sie in der Anonymität der Großstadt zu ermorden.

Eine andere Welt: Im Istanbul der Schönen und Reichen lebt der Professor Irvan ein Leben nach westlichen Maßstäben. Gemeinsam mit seiner Frau verbringt er jeden Abend mit Freunden in einem der angesagtesten Lokale des Bosporus. Geld spielt keine Rolle und durch seinen Titel und zahlreiche Fernsehauftritte genießt er großes Ansehen. Doch in jüngster Zeit häufen sich nächtliche Panikattacken und er erkennt, dass er nicht so weiter machen kann wie bisher.

Die Geschichte dieser drei Menschen ist spannend erzählt und beeindruckt durch differenzierte Gedankengänge und eine klare Sprache.

Übersetzung: Wolfgang Riemann
Roman
Rowohlt, 8,99 €

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr