Die letzten Empfehlungen aus dem Team

Jan Philipp Reemtsma:
Einige Hunde

Sachbuch, Insel, 14,00 €

Ob bei Jagdszenen, Hunde als Accessoires, Damen mit Schoßhündchen, Hundeportraits - diese Vierbeiner sind in der Malerei nicht selten. Große Künstler wie Rembrandt, Dix, Liebermann u.a. haben Hunde in unterschiedlichen in ihre Bilder eingegliedert. Mal liebevoll (s. Freud: Double Portrait), mal angriffslustig (s. Ramberg: Die Nebenbuhlerin) oder schlafend (s. Tizian: Ruhende Venus). Reemtsma zeigt in diesem Bändchen, welche besondere Bedeutung zwischen Mensch und Hund besteht. Das Tier als Freund, als Verteidiger, als Beutejäger oder als tröstender Begleiter. - Viele Farbabbildungen illustrieren diese Ausführungen. Und der Leser des Buches wird beim nächsten Museumsbesuch nach Hunden Ausschau halten!

Lesetipp von Michael Keune - 22.11.2017


Ayelet Gundar-Goshen:
Lügnerin

Übersetzung: Helene Seidler
Roman, Kein + Aber, 24,00 €

Nuphar, eine junge, schüchterne Israelin, arbeitet den ganzen Sommer über in einer Eisdiele, während ihre Klassenkameraden die Ferien genießen. Die Geschichte beginnt an ihrem letzten Arbeitstag, an dem sie feststellt, dass die erhoffte Aufmerksamkeit, die sie an diesem Ort so gerne für sich erregt hätte, nicht eingetreten ist. Keiner hat sie als Persönlichkeit hinter ihrer Theke wahrgenommen, niemand hat sie attraktiv gefunden und wollte von ihr mehr, als nur ein Eis kaufen.

Da kommt Avischai Milner in den Laden gestürmt, ein bekannter Sänger, dessen Stern bereits verblasst ist. Auch seine Stimmung ist schlecht. Um seinem Frust Luft zu machen, schnauzt er Nuphar an und beleidigt heftig ihr Aussehen. Nachdem er ihr einen Zweihundert-Schekel Schein gibt, rennt Nuphar wie ein geköpftes Huhn in den Hinterhof. Der Sänger folgt ihr, da er sein Wechselgeld zurück haben will. Das hatte Nuphar aber vor ihrer Flucht noch auf die Theke gelegt. Als Sie im Hof ihren Verfolger bemerkt, schreit sie so lange, bis die Polizei eintrifft.

Jetzt steht der Vorwurf der versuchten Vergewaltigung im Raum und der Sänger kommt ins Gefängnis. Nuphar klärt die Wahrheit nicht auf. Die Lüge schenkt ihr endlich die Aufmerksamkeit, nach der sie sich gesehnt hat. Doch es gibt Zeugen und die Autorin beleuchtet die Lüge und ihre Folgen in vielen überraschenden Facetten.

So wie in dem großartigen Roman "Löwen wecken" fordert die Autorin den Leser innerlich wieder dazu auf, selber Stellung zu beziehen, was das Buch besonders macht.

Lesetipp von Nicole Christiansen - 01.11.2017


Marc-Uwe Kling:
Qualityland

Roman, Ullstein, 18,00 €

Marc-Uwe Kling, Kabarettist, Autor und Schöpfer der "Känguru-Chroniken", hat einen neuen Geniestreich erdacht: Zwei Romane mit dem Titel "Qualityland" schildern unser Leben in der nahen Zukunft. Eine Fassung ist pessimistisch geprägt (dunkelgrauer Einband), die andere optimistisch (hellgrau). Aus eigener Erfahrung kann hier zunächst nur von der pessimistischen Variante berichtet werden.

Das Land (wahrscheinlich Deutschland), hat auf Rat einer PR-Agentur seinen Namen in Qualityland geändert, und in Qualityland ist der Bürger bestens versorgt. Ein Versandhändler liefert per Drohne alle gewünschten Dinge ins Haus - und man muss sie gar nicht mehr selbst wünschen, Allgorithmen berechnen, was man haben möchte. QualityPartner berechnet, wer am besten zusammenpasst, natürlich unter Einbeziehung des jeweiligen Levels der Personen. Und wer aus gehobenen Kreisen stammt, aber nicht zu viel taugt, geht nicht wie früher ins Kloster, sondern in die Politik.

Nun stehen Wahlen an und die eine Partei stellt statt einer menschlichen Marionette einen superintelligenten Roboter auf, der skandalöser Weise mit klugen Ideen aufwartet. Zum Beispiel einem bedingungslosen Grundeinkommen. Oder dass man den Kriegen in den umliegenden Ländern inklusive Flüchtlingsproblematik begegnen könnte, indem man keine Waffen exportiert...

Gleichzeitig bekommt ein unbedeutender Büger namens Peter Arbeitsloser einen Artikel geliefert, von dem er absolut sicher ist, ihn nicht zu wollen. Ein Spießrutenlauf durch die Institutionen beginnt...

Marc-Uwe Kling streift mitunter den Schenkelklopfer-Humor. Das ist aber nicht unbedingt von Nachteil und mitgeliefert wird eine Fülle kluger Ideen und das Gefühl, das wir von einem Leben in Qualityland nur noch ungefähr zehn Minuten entfernt sind.

Lesetipp von Lisa Kurth - 01.11.2017


Mehr Team-Lesetipps

Jane Austen: Vernunft und Gefühl
von Susanne Sießegger , 20.10.2017

Katrin Burseg: In einem anderen Licht
von Sigrid Lemke , 27.09.2017

Ulla Hahn: Wir werden erwartet
von Ingrid Fiedler , 21.09.2017

Don Winslow: Corruption
von Sönke Christiansen , 01.09.2017

Arundhati Roy: Das Ministerium des äußersten Glücks
von Lisa Kurth , 31.08.2017

Linda Boström Knausgard: Willkommen in Amerika
von Michael Keune , 30.08.2017

Rainbow Rowell: Fangirl
von Susanne Sießegger , 05.08.2017

Annie Proulx: Aus hartem Holz
von Ingrid Fiedler , 26.07.2017

Deborah Levy: Heimschwimmen
von Nicole Christiansen , 26.07.2017

Christoph Poschenrieder: Mauersegler
von Nicole Christiansen , 26.07.2017

Lone Theils: Die Mädchen von der Englandfähre
von Sigrid Lemke , 11.07.2017

Eckhard Fuhr: Schafe
von Michael Keune , 28.06.2017

Jon Walter: Mein Name ist nicht Freitag
von Andreas Mahr , 27.06.2017

Dr. Michael Greger: How not to die
von Lisa Kurth , 19.06.2017

Friedrich Dönhoff: Heimliche Herrscher
von Sigrid Lemke , 03.06.2017

Dirk Kurbjuweit: Die Freiheit der Emma Herwegh
von Susanne Sießegger , 31.05.2017

Kristin Hannah: Die Nachtigall
von Ingrid Fiedler , 13.05.2017

Michela Murgia: Chirú
von Michael Keune , 29.04.2017

Emilie Chazerand und Aurélie Guillerey: Mein Bruder aus dem Gurkenglas
von Andreas Mahr , 28.04.2017

Maximilian Moser und Erwin Thoma : Die sanfte Medizin der Bäume
von Sönke Christiansen , 22.04.2017

Nathan Hill: Geister
von Lisa Kurth , 20.04.2017

Ian McEwan: Nussschale
von Dilek Arslanlar , 19.03.2017

Lena Gorelik: Mehr schwarz als lila
von Ingrid Fiedler , 18.03.2017

T. C. Boyle: Die Terranauten
von Sönke Christiansen , 04.03.2017

Claire Fuller: Eine englische Ehe
von Sigrid Lemke , 01.03.2017

Seite: 1 von 11 | Lesetipps 1 bis 25 von 254 |

Adresse

Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-rehceub@ofni

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr