Specials:

Donnerstag, 23.05.2019 - 20.00 Uhr - :

Ulrich Woelk „Der Sommer meiner Mutter"

Sommer 1969. Während auf den Straßen gegen den Vietnamkrieg protestiert wird, fiebert der elfjährige Tobias am Stadtrand von Köln der ersten Mondlandung entgegen. Zugleich trübt sich die harmonische Ehe seiner Eltern ein. Seine Mutter fühlt sich eingeengt, und als im Nachbarhaus ein linkes, engagiertes Ehepaar einzieht, beschleunigen sich die Dinge. Tobias, eher konservative Eltern freunden sich mit den neuen Nachbarn an, und deren dreizehnjährige Tochter, Rosa, eigenwillig und klug, bringt ihm nicht nur Popmusik und Literatur bei, sondern auch Berührungen und Gefühle, die fast so spannend sind wie die Raumfahrt.
Ulrich Woelk erzählt spannend, atmosphärisch dicht und herzzerreißend von einem Aufbruch, persönlich und politisch, der tragisch endet.

Ulrich Woelk, geboren 1960, studierte Physik und Philosophie in Tübingen. Sein erster Roman, "Freigang", erschien 1990 und wurde mit dem Aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Woelk lebt als freier Schriftsteller und Dramatiker in Berlin. Seine Romane und Erzählungen sind unter anderem ins Englische, Französische, Chinesische und Polnische übersetzt.

Eintritt 10,- / 8,- Euro
Karten: Buchhandlung Christiansen, Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg

Coverabbildung: Der Sommer meiner Mutter, C. H. Beck, 2019
Foto Ulrich Woelk: © Bettina Keller

Montag, 03.06.2019 - 20.00 Uhr - :

„Ziegel"-Speed Dating-Lesung mit Jens Eisel

Von Kieztoilette bis Perlenkette, von Seemannsmission bis Fährkollision, von Strandkiosk bis Kilo-Shop, das Leben in Hamburg ist vielfältig, manchmal hart, oft überraschend und fast immer spannend. Kein Wunder, dass es hier eine so lebendige Literaturszene gibt – und ein einmaliges Literaturjahrbuch, das sie regelmäßig zusammenruft.
„Ziegel" heißt das Schmuckstück und ist soeben in seiner 16. Ausgabe im mairisch Verlag erschienen. Vier Autorinnen und Autoren stellen ihre Beiträge aus dem „Ziegel" in kurzen, ca. 15-minütigen Lesungen und einer kleinen Tour durch Ottensen vor: Verena Carl lädt ins „Hotel Mundial", Jens Eisel erzählt in seiner Story „Neuschau" von einem Helden, der nichts zu lachen hat und dem trotzdem die Hoffnung nicht ausgeht, Nora Gantenbrink erinnert sich an „Dad" und Sascha Preiß schlägt vor: „wir könnten zum abschied ein selfie machen". Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien

Start: Festivalzentrum, Platz der Republik, 19 Uhr
Teilnahme: Zahle, so viel du willst!

Jens Eisel liest im Rahmen des Ziegel-Speed Datings in der Buchhandlung Christiansen  aus seiner Story „Neuschau"

Jens Eisel, wurde 1980 in Neunkirchen/Saar geboren. Nach einer Schlosserausbildung arbeitete er als Lagerarbeiter, Hausmeister und Pfleger. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und lebt heute mit seiner Familie in Hamburg. 2014 erschien sein Storyband „Hafenlichter" im Piper Verlag, 2017 folgte der Roman „Bevor es hell wird". Er veröffentlichte in Zeitungen und Zeitschriften und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Sationen des Ziegel-Speed Datings am 3. Juni:
19.00 Uhr, Festivalzentrum, Platz der Republik: Verena Carl
19.45 Uhr, Buchhandlung Christiansen, Bahrenfelder Straße 79: Jens Eisel
20.15 Uhr Cafe Bar Knuth, Große Rainstraße 21: Nora Gantenbrink
20.45 Uhr Mathilde Bar, Kleine Rainstraße 11: Sascha Preiß

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der literatur altonale.

 

Foto: Ziegel 16, Ziegel Speed Dating © Carolin Rauen

 

Dienstag, 11.06.2019 - 20.00 Uhr - :

Saša Stanišić „Herkunft"

DIESE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT

HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.

HERKUNFT ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh.

HERKUNFT ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. HERKUNFT ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist.

In HERKUNFT sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden.

Diese sind auch HERKUNFT: ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Ein Nationalismus. Ein Yugo. Ein Tito. Ein Eichendorff. Ein Saša Stanišić.

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman »Wie der Soldat das Grammofon repariert« wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit »Vor dem Fest« gelang Stanišić erneut ein großer Wurf; der Roman war ein SPIEGEL-Bestseller und ist mit dem renommierten Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. Für den Erzählungsband »Fallensteller« erhielt er den Rheingau Literatur Preis sowie den Schubart-Literaturpreis. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Eintritt nach dem altonale-Prinzip: "Mach es möglich - zahle, so viel du willst"
DIESE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der literatur altonale.

 

 Coverabbildung: Herkunft, Luchterhand Literaturverlag, 2019
Foto Saša Stanišić: © Katja Sämann

Freitag, 21.06.2019 - 20.00 Uhr - :

Anselm Oelze „Wallace"

Frühjahr 1858: Ein Brief verlässt eine kleine Insel in den Molukken. Sein Ziel ist Südengland, sein Inhalt: ein Aufsatz über den Ursprung der Arten. Kaum ein Jahr später sorgt die Schrift für Aufsehen und wird bekannt als Theorie der Evolution. Doch nicht der Verfasser des Briefes, der Artensammler Alfred Russel Wallace, erntet den Ruhm dafür, sondern sein Empfänger, der Naturforscher Charles Darwin. Von Wallace bleibt lediglich eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten im Malaiischen Archipel.
Einhundertfünfzig Jahre später stößt der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg auf das Schicksal des vergessenen Wallace. Er begibt sich auf seine Spuren und je länger er mit Wallace unterwegs ist, desto mehr zweifelt Bromberg an, ob alles so bleiben muss, wie es ist. Er fasst einen Plan, der endlich denjenigen ins Licht rücken soll, der bisher im Dunkeln war, und erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben.
Mit seinem Debüt ist Anselm Oelze ein philosophischer Abenteuerroman gelungen, ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte.

Anselm Oelze, geboren 1986 in Erfurt, studierte Philosophie, Politikwissenschaft und Philosophical Theology in Freiburg und Oxford. Nach seiner Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin forschte er an der Universität Helsinki. Derzeit lehrt er an der LMU München und lebt mit seiner Familie in Leipzig. Wallace ist sein erster Roman.

Eintritt 10,- / 8,- Euro
Karten: Buchhandlung Christiansen, Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg

Coverabbildung: Wallace, Schöffling & Co., 2019
Foto Anselm Oelze: © Iona Dutz c/o Schöffling & Co.

Laufend:

Mittwoch, 22.05.2019 - 20.00 Uhr -

Literaturkreis „Junge europäische Literatur" mit Verena Carl

Jeden dritten Mittwoch trifft sich der offene Literaturkreis mit Verena Carl.
Hier entdecken wir neue Bücher von europäischen Autorinnen und Autoren.
Im Mai geht es um „Über Meereshöhe" von Francesca Melandri.

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Unkostenbeitrag 4 Euro inkl. Wein und Knabbergebäck.

Mehr Informationen unter Literaturkreise und im Laden.

Foto Verena Carl © Gaby Gerster

Freitag, 24.05.2019 - 17.30 Uhr -

Reading Teens ab 13

Hier liest jede/jeder, was ihr/ihm Spaß macht, und erzählt in der Runde von den gelesenen Büchern.

Vorsicht: Leselust ist ansteckend!
Möchtest du mitmachen?
Komm einfach vorbei!


Mehr Infos hier und im Laden.

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr