Specials:

Freitag, 30.08.2019 - 19.00 Uhr - :

Stefanie Taschinski liest aus „Familie Flickenteppich"

Das neue Buch von Stefanie Taschinski ist da!
Familie Flickenteppich
Band 1 - Wir ziehen ein

Emma und ihre Familie sind die Neuen in der Nummer 11! Aber viel spannender wäre es doch, wenn alle Nachbarn zusammen eine große Familie wären – wie bei einem Flickenteppich. Gesagt, getan! So wird aus der alten Frau Becker einfach Oma Becker und Emmas Papa wird zum Papa für alle Kinder im Haus. Nur ein Nachbar will bei Familie Flickenteppich nicht mitmachen: der mysteriöse Graf aus dem Erdgeschoss! Aber es wäre doch gelacht, wenn Familie Flickenteppich dem Geheimnis des unsichtbaren Nachbarn nicht gemeinsam auf die Spur kommen würde!
Mit Illustrationen von Anne-Kathrin Behl
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Stefanie Taschinski, 1969 geboren, studierte Geschichte, Soziologie und Drehbuch in Hamburg und Berlin. Sie schreibt Kinderbücher voller Wärme, Witz und Poesie, die zu Leseabenteuern einladen. Ob Lumi versucht, für Rus im "Funklerwald" mit seiner Familie ein neues Zuhause zu finden oder "Die kleine Dame" chamäleonisiert – die Schriftstellerin, deren Bücher mehrfach ausgezeichnet wurden und in zahlreiche Sprachen übersetzt sind, nimmt ihre Zuhörer mit in Welten voller Fantasie. Die Autorin ist Mitbegründerin der „Elbautoren Kinder-und Jugendbuch" und Schreibcoach für das Projekt „Schulhausroman" am Literaturhaus Hamburg. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und Hund in Hamburg.

Eintritt: Durch die freundliche Unterstützung des Oetinger Verlags ist der Eintritt frei. Wir bitten um Ihre baldige Anmeldung.
Karten: Buchhandlung Christiansen, Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg

Coverabbildung: „Familie Flickenteppich - Band 1 - Wir ziehen ein", Verlag Friedrich Oetinger, 2019
Foto Stefanie Taschinski, Copyright: © Jörg Schwalfenberg

Samstag, 07.09.2019 - 18.00 Uhr - :

Marion Brasch liest aus „Lieber woanders“

Toni und Alex kennen sich nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich macht. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle schließlich kreuzen.
Marion Brasch erzählt diese Geschichte vom Leben und Überleben in einem klaren, aufmüpfigen und warmen Ton und mit großem Gespür für die Augenblicke, die über Glück oder Unglück entscheiden.

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR, später fürs Radio. Bei S. Fischer erschienen die Romane »Ab jetzt ist Ruhe«, »Wunderlich fährt nach Norden« und zuletzt »Lieber woanders«.

Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Karten: Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Straße 79
22765 Hamburg

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der 6. Langen Nacht der Literatur Hamburg.
Nähere Informationen zur 6. Langen Nacht der Literatur Hamburg unter http://www.langenachtderliteratur.de/


Cover „Lieber woanders", Fischer Verlag, 2019
Autorenfoto Marion Brasch, Copyright: © Holmsohn

Donnerstag, 12.09.2019 - 20.00 Uhr - :

Maxim Leo liest aus „Wo wir zu Hause sind"

Die wahre Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren.

Nach Israel gingen Irmgard und Hans, zwei Berliner Jura-Studenten, die 1934 ins gelobte Land auswanderten und in einem Kibbuz unweit der Golan-Höhen ihre Kinder großzogen.
In England trifft Maxim Leo die Familie von Hilde, die als Schauspielerin in kleinen Theatern arbeitete und in jungen Jahren Fritz Fränkel heiratete, Gründer der KPD, Freund Walter Benjamins, mit dem sie nach Frankreich emigrierte. Später floh Hilde mit ihrem Sohn nach London, wo sie es bis zur Millionärin brachte.

In Frankreich wohnt Leos Tante Susi, deren Mutter Ilse im Internierungslager Gurs ihre große Liebe kennenlernte und bis zum Kriegsende im Untergrund lebte. Auf der Suche nach der Vergangenheit seiner Familie entdeckt Maxim Leo eine Zusammengehörigkeit, die keine Grenzen kennt. Und auch seine Cousins und Cousinen, die Enkel von Irmgard, Hilde und Ilse, spüren eine seltsame Verbindung zu ihrer verlorenen Heimat. Es zieht sie zurück nach Berlin, in die Stadt ihrer Vorfahren, die sie neu entdecken und erfahren.
Nach „Haltet euer Herz bereit" legt Bestseller-Autor Maxim Leo erneut eine packende Familiengeschichte vor, spannend und herzergreifend.

Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Heute schreibt er Kolumnen für die Berliner Zeitung, gemeinsam mit Jochen Gutsch Bestseller über sprechende Männer und Alterspubertierende, außerdem Drehbücher für den »Tatort«. 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch »Haltet euer Herz bereit« wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi »Waidmannstod. Der erste Fall für Kommissar Voss«, 2015 »Auentod«. Maxim Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Karten: Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.
Gegebenenfalls noch Karten an der Abendkasse.

Eine Veranstaltung im Rahmen von "WORTE BEWEGEN" - einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von der Christianskirche Hamburg und der Buchhandlung Christiansen.

Veranstaltungsort:
Christianskirche am Klopstockplatz
Ottenser Marktpl. 6
22765 Hamburg

Coverabbildung „Wo wir zu Hause sind", Kiepenheuer & Witsch, 2019
Autorenfoto Maxim Leo, Copyright: © Sven Görlich

Donnerstag, 26.09.2019 - 20.00 Uhr - :

Alexander Osang liest aus „Die Leben der Elena Silber"

Alexander Osang schreibt den großen Roman seiner Familie – es ist der Roman des 20. Jahrhunderts.

Russland, Anfang des 20. Jahrhunderts. In einer kleinen Provinzstadt östlich von Moskau wird der Revolutionär Viktor Krasnow hingerichtet. Wie eine gewaltige Welle erfasst die Zeit in diesem Moment Viktors Tochter Lena. Sie heiratet den deutschen Textilingenieur Robert Silber und flieht mit diesem 1936 nach Berlin, als die politische Lage in der Sowjetunion gefährlich wird. In Schlesien überleben sie den Zweiten Weltkrieg, aber dann verschwindet Robert in den Wirren der Nachkriegszeit, und Elena muss ihre vier Töchter alleine durchbringen. Sie sollen den Weg weitergehen, den Elena begonnen hat zu gehen – hinaus aus einem zu engen Leben, weg vom Unglück. Doch stimmt diese Geschichte, wie Elena sie ihrer Familie immer wieder erzählt hat?
2017, mehr als zwanzig Jahre nach Elenas Tod, macht sich ihr Enkel, der Filmemacher Konstantin Stein, auf den Weg nach Russland. Er will die Geschichte des Jahrhunderts und seiner Familie verstehen, um sich selbst zu verstehen.

Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Für seine Reportagen erhielt er mehrfach den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis. Alexander Osang schreibt heute für den ›Spiegel‹ aus Tel Aviv, davor lebte er in Berlin und acht Jahre lang in New York. Sein erster Roman ›die nachrichten‹ wurde verfilmt und mit zahlreichen Preisen, darunter dem Grimme-Preis, ausgezeichnet. Im S. Fischer Verlag und Fischer Taschenbuch Verlag sind darüber hinaus die Romane ›Comeback‹, ›Königstorkinder‹ und ›Lennon ist tot‹ erschienen, die Reportagenbände ›Im nächsten Leben‹ und ›Neunundachtzig‹ sowie die Glossensammlung ›Berlin – New York‹.
Literaturpreise:Theodor-Wolff-Preis 1995
Egon-Erwin-Kisch-Preis für die beste deutschsprachige Reportage 1993, 1999 und 2001
Reporter des Jahres 2009
TAGEWERK-Stipendium der »Guntram und Irene Rinke Stiftung« 2010

Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Karten: Tel. 040 / 390 20 72, E-Mail: info@buchhandlung-christiansen.de oder direkt bei uns in der Buchhandlung.
Gegebenenfalls noch Karten an der Abendkasse.

Eine Veranstaltung im Rahmen von "WORTE BEWEGEN" - einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von der Christianskirche Hamburg und der Buchhandlung Christiansen.

Veranstaltungsort:
Christianskirche am Klopstockplatz
Ottenser Marktpl. 6
22765 Hamburg

Coverabbildung „Die Leben der Elena Silber"; S. Fischer, 2019
Autorenfoto Alexander Osang, Copyright: © Andreas Labes

Laufend:

Mittwoch, 21.08.2019 - 20.00 Uhr -

Literaturkreis „Junge europäische Literatur" mit Verena Carl

Jeden dritten Mittwoch trifft sich der offene Literaturkreis mit Verena Carl. Hier entdecken wir neue Bücher von europäischen Autorinnen und Autoren. Im August geht es um „Patria" von Fernando Aramburu.

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Unkostenbeitrag 4 Euro inkl. Wein und Knabbergebäck.

Mehr Informationen unter Literaturkreise und im Laden.

Foto Verena Carl © Gaby Gerster

Donnerstag, 22.08.2019 - 20.00 Uhr -

Literaturkreis „Mythen" mit Carola Siepmann

Die alten Mythen - wir haben sie fast vergessen und doch sind sie eine der wichtigsten Grundlagen unserer Kultur. Wer waren noch die Helden und Heldinnen und was waren ihre Geschichten?

Jeden Monat nimmt sie mit Ihnen einen alten oder neueren Text aus der Welt der Mythen unter die Lupe.
Beim nächsten Treffen geht es um „Der Staat, 7. Buch" von Platon.
Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Unkostenbeitrag 4 Euro inkl. Wein und Knabbergebäck

Mehr Informationen unter Literaturkreise und im Laden.

Freitag, 30.08.2019 - 17.30 Uhr -

Reading Teens ab 13

Hier liest jede/jeder, was ihr/ihm Spaß macht, und erzählt in der Runde von den gelesenen Büchern.

Vorsicht: Leselust ist ansteckend!
Möchtest du mitmachen?
Komm einfach vorbei!


Mehr Infos hier und im Laden.

Dienstag, 03.09.2019 - 18.00 Uhr -

Reading Teens Nur für Jungs

Jungs lesen nicht? So ein Quatsch!

Es gibt sie, die Bücher verschlingenden Jungs. Sie treffen sich jeden ersten Dienstag im Monat bei uns im Wohnzimmer, um sich über ihre gerade gelesenen Bücher auszutauschen, sich neue Lesetipps zu geben und sich gegenseitig mit der Leselust anzustecken.

Neue Teilnehmer sind immer willkommen! Ihr könnt alles lesen was euch Spaß macht. Es gibt auch ein Regal mit Büchern zum Ausleihen. Andreas Mahr, unser Kinder- und Jugendbuchhändler und Vater eines Sohnes, freut sich auf euch!

Mehr Infos hier und im Laden.

Dienstag, 10.09.2019 - 20.00 Uhr -

Literaturkreis „Werke einer Autorin/eines Autors" mit Michael Keune

„Werke eines Autors/einer Autorin"

Jeden zweiten Dienstag im Monat trifft sich der offene Literaturkreis mit Michael Keune.
Hier werden jeweils mehrere Bücher eines Autors oder einer Autorin hintereinander gelesen.
Im September geht es um „Was ich euch nicht erzählte" von Celeste Ng.
Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Unkostenbeitrag 4 Euro inkl. Wein und Knabbergebäck

Mehr Informationen unter Literaturkreise und im Laden.

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr