Die letzten Empfehlungen aus dem Team

Sven Stricker:
Sörensen fängt Feuer

Kriminalroman, Rowohlt Taschenbuch Verlag, 11,00 €

Kommissar Sörensen ist nun schon seit drei Monaten in Katenbüll hinterm Deich. Sein erster Fall war spektakulär und hat ihn bekannt gemacht, aber nun soll es eigentlich ruhig und beschaulich weitergehen. Aber ausgerechnet kurz vor Weihnachten läuft ein junges Mädchen dem Musiker Ole nachts vors Auto. Sie ist blind, nur mit einem Nachthemd bekleidet und verrät nur ihren Vornamen: Jette. Offensichtlich wurde Jette von ihrem Vater in einem Keller gefangen gehalten und hat Angst, von ihm gefunden zu werden.
Als sie das Versteck entdecken, findet Sörensen auch den Vater: tot, mit diversen Messerstichen ermordet. Ans Licht kommt eine kleine verschworene Gemeinschaft, die von religiösem Wahn beherrscht wird und mittendrin Sörensen, der gegen seine eigenen Dämonen ankämpft. Stricker ist auch dieses Mal wieder ein spannender und schräger Kriminalroman gelungen, der wunderbar in diese Jahreszeit passt!

Lesetipp von Sigrid Lemke - 11.10.2018


James Baldwin:
Beale Street Blues

Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Miriam Mandelkow. Mit einem Nachwort von Daniel Schreiber.
Roman, dtv, 20,00 €

„Jeder in Amerika geborene Schwarze ist in der Beale Street, ist im Schwarzenviertel irgendeiner amerikanischen Stadt geboren..." Der zweite Roman Baldwins ist in der Übersetzung von Miriam Mandelkow erschienen.
Es geht um Tish und Fonny. Nach dem Verlieben der Beiden ist ein Baby unterwegs und der Weg zu eine gemeinsames Leben Gemeinsamkeit ist gegeben. Doch Fonny sitzt im Gefängnis. Man wirft ihm vor eine Verwaltigung verübt zu haben. Tish glaubt an seine Unschuld und kämpft nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch bei Freunden und der Nachbarschaft um seine Ehre. Unterschiedlicher können die einzelnen Personen nicht sein. Tish gelingt es ein Verständnis zu erreichen und hofft auf eine harmonische Zukunft. Ein Roman, der den Leser aufs Äußerste bewegt.

Lesetipp von Michael Keune - 28.09.2018


Honoré de Balzac:
Ein Abglanz meines Begehrens

Übersetzung: Aus dem Französischen von Nicola Denis. Herausgegeben von Brigitte van Kann.
Bericht einer Reise nach Russland 1847., Friedenauer Presse. Aus der Reihe: Wolffs Broschur , 18,00 €

Im Sommer 1847 reiste Honoré de Balzac ins Russische Reich, im Visier die Hochzeit mit seiner
langjährigen Geliebten, der polnischen Gräfin und schwerreichen Gutsbesitzerin Ewelina Hanska.
In der neugegründeten Friedenauer Presse ist nun Balzacs Bericht dieser Reise unter dem Titel „Ein Abglanz meines Begehrens" erschienen, erstmals ins Deutsche übersetzt von Nicola Denis.
Sein Reisebericht und seine Briefe verbinden amüsante Schilderungen einer rasenden Fahrt quer durch Europa mit kühnen Geschäftsideen und tragikomischen Strategien der Brautwerbung.
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Brigitte van Kann, beleuchtet diese wunderschöne bibliophile Ausgabe die Wechselfälle der berühmten französisch-polnischen Fernbeziehung, die erst 18 Jahre nach der ersten Begegnung in den Hafen der Ehe mündete. Da war Balzac allerdings schon todkrank und hatte nur noch fünf Monate zu leben.

Lesetipp von Nicole Christiansen - 26.09.2018


Mehr Team-Lesetipps

Sven Stricker: Sörensen fängt Feuer
von Sigrid Lemke , 11.10.2018

James Baldwin: Beale Street Blues
von Michael Keune , 28.09.2018

Honoré de Balzac: Ein Abglanz meines Begehrens
von Nicole Christiansen , 26.09.2018

Chan Ho-kei: Das Auge von Hongkong
von Sönke Christiansen , 19.09.2018

Meg Wolitzer: Das weibliche Prinzip
von Susanne Sießegger , 30.08.2018

Rachel Cusk: Kudos
von Dilek Arslanlar , 27.08.2018

Nic Stone: Dear Martin
von Andreas Mahr , 20.08.2018

Bill Clinton und James Patterson : The President Is Missing
von Andreas Mahr , 07.08.2018

Jo Baker: Ein Ire in Paris
von Ingrid Fiedler , 02.08.2018

Laetitia Colombani: Der Zopf
von Nicole Christiansen , 28.06.2018

Romy Fölck: Totenweg
von Sigrid Lemke , 20.06.2018

Celeste Ng: Kleine Feuer überall
von Susanne Sießegger , 14.06.2018

Anthony Coles: Ein Gentleman in Arles
von Sigrid Lemke , 30.05.2018

Nina George: Die Schönheit der Nacht
von Ingrid Fiedler , 23.05.2018

Johan Bargum: Nachsommer
von Michael Keune , 09.05.2018

David Walliams: Die schlimmsten Kinder der Welt
von Andreas Mahr , 25.04.2018

Klaus Modick: Keyserlings Geheimnis
von Nicole Christiansen , 18.04.2018

Alexander Oetker: Château Mort
von Ingrid Fiedler , 11.04.2018

Anthony Horowitz: Die Morde von Pye Hall
von Sigrid Lemke , 28.03.2018

Carol Rifka Brunt: Sag den Wölfen, ich bin zuhause
von Susanne Sießegger , 21.03.2018

Ulrich Alexander Boschwitz: Der Reisende
von Michael Keune , 14.03.2018

Ian McGuire: Nordwasser
von Sönke Christiansen , 07.03.2018

Hannes Köhler: Ein mögliches Leben
von Nicole Christiansen , 01.03.2018

Fernando Aramburu: Patria
von Susanne Sießegger , 28.02.2018

Markus Orths: Max
von Ingrid Fiedler , 31.01.2018

Seite: 2 von 13 | Lesetipps 26 bis 50 von 313 | neuer |

Bahrenfelder Str. 79, 22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-gnuldnahhcub@ofni

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr