In diesem Roman wird das bewegende Leben zweier Schwestern im von Deutschland besetzten Frankreich geschildert. Vianne Rossignol, die Ältere, ist verheiratet und hat eine Tochter. Isabelle, die jüngere der beiden, schon als Kind eine kleine Rebellin, geht einen ganz anderen Weg.

Die Geschichte wird von Vianne erzählt, die 1995 als alte Frau in Amerikalebt. Mit dem Öffnen eines alten Koffers mit Photos und Dokumenten beginnt der Rückblick auf ihr Leben in Frankreich.

Ihr Mann gerät in Kriegsgefangenschaft. Isabell geht in den Widerstand. Sie führt abgeschossene englische Piloten über den Nachtigallenpfad, der über die Pyrenäen führt, nach San Sebastian. Eine gefährliche Tour. Vianne nimmt das Kind einer jüdischen Freundin in ihre Obhut. Gleichzeitig wohnen deutsche Offiziere in ihrem Haus. Ein Spagat ohnegleichen. Sie erlebt das Grauen der Besatzung an der Seite ihrer Tochter. Wie weit darf man gehen um zu überleben? Welche Kompromisse dürfen geschlossen werden?

Die Autorin hat im Rahmen historischer Fakten einen großartigen Roman geschrieben, der den Leser lange in Erinnerung bleiben wird. Es bleibt eine Botschaft: Wer ein einziges Leben rettet, rettet ein ganzes Volk.

Übersetzung: Karolina Fell
Roman
Rütten und Loening, 19,99 €

Adresse

Bahrenfelder Str. 79
22765 Hamburg
040 390 20 72
ed.nesnaitsirhc-rehceub@ofni

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 10.00 Uhr - 20.00 Uhr
Sonnabend 10.00 Uhr - 19.00 Uhr